COSH-Workshop in Prag (organisiert von FAST)

Der 1st COSH Workshop on Co-Scheduling of HPC Applications wird am 19. Januar 2016 in Prag stattfinden, gemeinsam mit der HiPEAC 2016. Organisiert wird der Workshop von Carsten Trinitis und Josef Weidendorfer von der Technischen Universität München.

 

Beschreibung

Die Aufgabe von Höchstleistungsrechnern ist die perfomante und energieeffiziente Durchführung von (meist wissenschaftlichen und rechenintensiven) Anwendungen. Bisher wird dieses Ziel in der Regel dadurch erreicht, dass Rechenkerne bzw. -knoten Anwendungen exklusiv zugewiesen werden. Aus diesem Grund müssen Anwendungen hochgradig optimiert werden, damit auch nur ein Teil der Rechenleistung des Supercomputers ausgenutzt werden kann. Das setzt erfahrene Programmierer voraus.

Es wird erwartet, dass dieses Problem auf zukünftigen Exascale-Umgebungen mit Tausenden von Kernen noch deutlich schwieriger wird. Viele der heutigen hochskalierbaren Anwendungen werden nicht in der Lage sein, extrem parallele Exascale-Systeme ausreichend auszunutzen, weil sie durch knotenspezifische Engpässe wie die I/O-Bandbreite ausgebremst werden. Deshalb wird es für die effiziente Nutzung zukünftiger Supercomputer notwendig sein, mehrere Anwendungen simultan auf einem Knoten auszuführen.

Um Co-Scheduling effizient zu machen, dürfen sich Anwendungen nicht gegenseitig ausbremsen; zum Beispiel könnten eine speicherbegrenzte und eine rechenbegrenzte Anwendung zusammen auf einem Knoten laufen. In diesem Kontext könnte es notwendig sein, Anwendungen dynamisch zwischen Knoten zu migrieren, zum Beispiel, wenn eine neue Anwendung im System platziert werden muss. Für die Überwachung von Performanz und Energie, könnten zusätzliche Sensoren nötig sein, die Werte für "Key Performance Indicators" (KPIs) liefern.

 

Themen

Exascale-Architekturen, Supercomputer, Scheduling, Leistungsüberwachung, Sensoren, Energieeffizienz, Job-Migration

 

Wichtige Termine

Einreichfrist: 22. November 2015
Benachrichtigung: 5. Dezember 2014
Finale Version: 5. Dezember 2015
Workshop: 19. Januar 2016

 

Veröffentlicht am | Veröffentlicht in Allgemein, News